die spielkameraden

Hamburg ist immer eine Reise wert, insbesondere dann wenn die Reise auch noch mit dem analogen Hobby verbunden werden kann. So ging es also zu den Hamburger Spieletagen.

Wie auch in den vergangenen Jahren war das Haus Eimsbüttel gut gefüllt und man konnte sich an der Spielausleihe völlig frei bedienen. Bei Fragen zum Spiel waren ausreichend Erklärer unterwegs. Zusätzlich waren noch zwei Händler mit einer tollen Auslage sowie Corax Games vor Ort.

Nach dem wir uns einen kurzen Überblick verschafft hatten, ging es auch gleich zu Corax und den Champions of Midgard. Ein schönes Worker Placement mit tollem Thema.

Und dann erst mal zur Stärkung einen Hamburger…;-)

www.mostwantedburger.de

Danach ging es in eine Taverne im tiefen Thal. Insgesamt eine schöne Mischung aus verschiedenen Spielmechaniken.

Die Überraschung des Tages war dann aber doch Men at work, welches ein Händler tatsächlich vor Ort dabei hatte. Mal von der tollen Optik abgesehen, macht es richtig Spaß die Bauarbeiter auf die irrwitzigsten Gerüstkonstruktionen zu stellen und zu schauen was der nächste für eine Aufgabe bekommt.

Die anschließende Dungeons and Dragons Einführung musste leider entfallen, da die Helden vor uns doch etwas länger im Dunkeln verschollen waren, als gedacht… also musste Ersatz her. Die Wahl fiel auf Concordia, so dass wir noch ein Händlernetz in der Antike aufbauen konnten.

Sind Hamburg und die Spieletage denn nun wirklich eine Reise wert? Ja, nein und ja. Hamburg Ende Mai ist super, also ja. Die Spielauswahl war nicht so aktuell (wobei es für die Zielgruppe absolut ok war.), also eher nein. Spaß mit Brettspiel, Freunden und ein schöner Tag, zu 100 %, also ja. Wir sind damit im nächsten Jahr wieder dabei.

(Author)
Keine Beschreibung. Bitte aktualisiere dein Profil.

Zeige alle Beiträge vonChristian

Kommentar verfassen