die spielkameraden

Auf eine Runde mit La Cola Nostra von Johannes Sich.

Das Spiel La Cosa Nostra begleitet unsere Spielerunde bereits seit wir es 2017 auf der Berlin Con erklärt bekommen und direkt mitgenommen haben. In kaum einem anderen Spiel wird man auf eine solche Achterbahnfahrt der Erfolge, des Verrats und der Niederlagen mitgenommen wie hier.

Jeder übernimmt eine Mafia Familie und plant den Einsatz der dazugehörigen Gangster. Das Spiel selbst ist dann ein komplexeres Kartenspiel, welches aufgeteilt in Planungs- und Aktionsphase über 4 Runden gespielt wird. Die Runden leben von den Absprachen, Versprechungen, Lügen und den Betrug unter den Mitspielern. Entscheidend ist hier, dass man als Spieler aber genau damit umgehen kann und einen geschickt eingefädelten Betrug, auch wenn er gerade einen selbst trifft und sämtliche eigene Planungen zerstört, auch anerkennen kann.

Genau so geschehen wieder einmal bei unserer 1. Mai Runde. In der das Hauen und Stechen mit dem Auspielen der ersten Karte begonnen hat und die La Serva Familie in der letzten Runde alles in Überfällen, Brandstiftungen, Attentaten und Auftragsmorden, Feuer und Gewalt enden ließ. Während dieses Dramas wechselte die Führung mehrfach und am Ende gewann die Familie, die sich geschickt aller Verantwortung und allen Kämpfen entzogen hat…

(Author)
Keine Beschreibung. Bitte aktualisiere dein Profil.

Zeige alle Beiträge vonChristian

One thought on “Die Rache der Maria La Serva

  1. Malte

    11 Monaten ago

    Soso... hat wieder der lachende Dritte gewonnen. Das warf man doch nicht zulassen!!!1111 Da müsst ihr bomben und morden was das Material zulässt!

Kommentar verfassen